BaumPersönlichkeiten

Sonntag 2. April 2017

14 - 17 Uhr

Der Baum gehört zu den ältesten und am tiefsten verankerten Urbildern des Menschen. Er ist ein Ursymbol für die Unvergänglichkeit der Natur. Und so finden wir den Baum als Mythos in fast allen Kulturen unserer Erde wieder. Für unsere Vorfahren, die europäischen Kelten war mancher Baum heilig und galt ihnen von Göttern und Naturgeistern beseelt.

In diesem Workshop geht es darum, diese verschiedenen feinstofflichen (Orts-)Qualitäten der Bäume zu erspüren. Wir besuchen verschiedene Baumpersönlichkeiten, um dort in Kommunikation zu treten. Es werden verschiedene Übungen angeleitet um sich so schrittweise der eigenen Wahrnehmung und Wahrnehmungsarten bewusst zu werden.

Weitere Themen des Workshops: hier



 

Die Seele wird vom Pflastertreten krumm.
Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden
und tauscht bei ihnen seine Seele um.
Die Wälder schweigen, doch sie sind nicht stumm.

Und wer auch kommen mag, sie trösten jeden.“

 

Erich Kästner



 

Mitzubringen:

Der Witterung entsprechende Kleidung und gutes Schuhwerk. Bitte bringt auch eine Sitzunterlage und Schreibzeug mit.

Der Workshop ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet und findet bei jeder Witterung statt.

 

 

Ort: Mühldorf am Inn

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

 

Wertschätzungsbeitrag: freie Gabe

Diese Exkursion zu den Bäumen soll eine Einführung in die Geomantie und den subtilen Welten um uns herum geben.

 

 

Dozentin:

Ingrid Maria Tasch

 

Bitte hier anmelden

inmata Geomantie

Ingrid Maria Tasch
84453 Mühldorf a. Inn

 

E-Mail: mail(at)inmata.de

https://www.facebook.com/InmataGeomantie

Geomantie

ist eine Möglichkeit, um mittels Wahrnehmung den Erdkosmos mit all den darin eingewobenen Wesenheiten zu erfahren, mit ihnen zu kommunizieren und kreativ gegenseitig zu kooperieren.

 

Wir leben in einer spannenden Phase, unser geliebter Planet Erde ist im Prozess einer tiefgehenden kosmischen Wandlung. Die Erde wünscht sich, dass wir uns mitwandeln und weiterhin gemeinsam einen Weg gehen. Dazu braucht es mehr Bewusstsein und Werkzeuge der Kommunikation um mit ihr und all ihren Wesenheiten in Kontakt zu treten und schöpferisch zu wirken.