Israel - Nahariya, Landschaft der Göttin

20. - 23. Oktober 2011

In der einmaligen sphärischen Landschaft des Heiligen Landes, im Ort Nahariya, beschäftigen wir uns mit den Grundlagen der Geomantie und den Prinzipien der Wahrnehmung.

 

Nahariya, übersetzt "Der Fluss Gottes", erzählt uns ihre vielschichtige Geschichte am Ufer des Mittelmeeres:

- über den alten Tempel der Meeresgöttin Astarte (hebräisch Aschtoret)

- über die byzantinische Kirche

- und über die Römische Straße Via Maris.

 

Weiter Themen hier.

 

Ort: Nahariya, Kibbutz Evron

Max. Teilnehmerzahl: 15

Wertschätzungsbeitrag: ab 45 € pro Tag

Unterkunft im Kibbutz Evron, Preis ab 20 € pro Tag, Details bei Anfrage.

 

Der Workshop ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet und wird in Englisch gehalten.

 

Dozenten:

Ingrid Maria Tasch

Elvira Uschold

 

Fotos: See Genezareth und Totes Meer, März 2011 © Ingrid Maria Tasch

inmata Geomantie

Ingrid Maria Tasch
84453 Mühldorf a. Inn

 

E-Mail: mail(at)inmata.de

https://www.facebook.com/InmataGeomantie

Geomantie

ist eine Möglichkeit, um mittels Wahrnehmung den Erdkosmos mit all den darin eingewobenen Wesenheiten zu erfahren, mit ihnen zu kommunizieren und kreativ gegenseitig zu kooperieren.

 

Wir leben in einer spannenden Phase, unser geliebter Planet Erde ist im Prozess einer tiefgehenden kosmischen Wandlung. Die Erde wünscht sich, dass wir uns mitwandeln und weiterhin gemeinsam einen Weg gehen. Dazu braucht es mehr Bewusstsein und Werkzeuge der Kommunikation um mit ihr und all ihren Wesenheiten in Kontakt zu treten und schöpferisch zu wirken.